Ausstattung

Die ältesten Teile des Schulgebäudes stammen aus dem letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts. Vom Herbst 2005 bis zum Frühjahr 2007 wurde es umfassend saniert und befindet sich seither in einem sehr guten Zustand.

Zum Schuljahr 2016/17 startete der Ganztagsbetrieb.  In diesem Zusammhang wurde das Schulgebäude zwischen 2015 und 2016 um eine Mensa mit angeschlossenem Pausenraum erweitert, außerdem wurden weitere Förderräume, ein Freizeitbereich, ein Snoozle-Raum und ein Bewegungsraum eingerichtet.

Zusätzlich zu diesen Räumen wird das Angebot durch den PC-Raum mit Internet, den Musikraum, den Medienraum, die Schülerbücherei, die Küche (Kiosk), den Werkraum, die Aula und mehrere Verwaltungsräume erweitert.

Durch den Einbau von Fahrstühlen ist seit 2016 eine grundsätzliche Barrierefreiheit gewährt.

Im Gebäude befinden sich Klassenräume für die 18 Klassen der Schule und einige Gruppen- bzw. Förderräume, die differenzierenden Unterricht ermöglichen. Alle Räume sind so gestaltet, dass sie vielfältige Lerngebote bieten, Kinderinteressen anregen und Möglichkeiten zur Gestaltung freier Unterrichtsphasen bieten. Die  PC-Ausstattung und Internetanbindung der Klassen wurde im Jahr 2011 vorangetrieben: Alle Klassen sind seither in das schulinterne Netz eingebunden und der PC Raum wurde mit 24 neuen Rechnern ausgestattet.

Seit 2004 hat die Stadt Hannover als Schulträger begonnen, Klassenräume mit ergonomischem Mobiliar auszustatten. Die Erfahrungen mit diesem Mobiliar sind ausgesprochen gut, so dass seitens der Schule die Fortführung dieser Ausstattung sehr begrüßt wird.

In zwei Klassenräumen befinden sich fest installierte Smartboards, im oberen Stockwerk ein bewegliches. Durch diese ist eine extreme Motivationssteigerung in frontalen Unterrichtsphasen zu beobachten, außerdem ermöglicht der Zugang ins Internet schnelle Informationen und Antworten auf sich im Unterricht stellende Fragen. Die Präsentation auf dem Smartboard ist beeindruckend. Die SchülerInnen lernen schnell den Umgang mit dem neuen Medium. Eine Fortbildung für die LehrerInnen bewirkte den großen Wunsch aller Beteiligten für weitere Smartboards in Klassenräumen unserer Schule.

Die Turnhallen-Bereich stellt mit einer Halle und einem Gymnastikraum die Möglichkeit zum Sportunterricht. Der Schwimmunterricht findet im nahe gelegenen Fössebad statt.

Das Schulgelände wird durch die innerstädtisch zentrale Lage der Schule bestimmt. Die Größe der Außenfläche ist also begrenzter als bei anderen Schulen, befriedigt aber die zentralen Bedürfnisse von Kindern im Grundschulalter. Hier kann geturnt, gespielt (auch Fußball) und getobt werden.

Im Zusammenhang mit dem Mensa-Neubau, der den bisherigen Schulhof etwas verkleinert, wird auch dieser selbst seit dem Jahr 2016 umgestaltet.

Eine von Schülern organisierte Bewegungsstation ermöglicht die Ausleihe von spannenden Spielgeräten. Einige selbst angelegte und gepflegte Blumenbeete verschönern den Schulhof zusätzlich.

Schulgartenarbeit kann im nahe gelegenen Schulgarten des Schulbiologiezentrums der Stadt Hannover erfolgen.