Rhythmisierung des Schulvormittags

Offener Schulbeginn

An der Grundschule Am Lindener Markt können die Kinder ab 7.00 Uhr an der Frühbetreuung teilnehmen. Ab 7.45 Uhr startet der offene Schulbeginn. Das bedeutet, dass es einen gleitenden Schulanfang in der Zeit von 7.45 Uhr bis 8.15 Uhr gibt. In dieser Zeit findet noch kein Unterricht statt. Die Möglichkeit zur individuellen Förderung, Beratung, Aktivierung und Motivation steht hier im Vordergrund. Die Kinder halten sich im Klassenraum auf und haben die Möglichkeit zu frühstücken, sich leise zu beschäftigen (lesen, puzzeln, etc) oder mit anderen Kindern ein gemeinsames Spiel zu spielen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der offene Schulbeginn die Kinder ruhig und entspannt in den Unterricht starten lässt. Erste Kontakte sind geknüpft, Neuigkeiten mit den Freunden sind ausgetauscht, Verabredungen sind gemacht, u.a.. Der Unterricht beginnt dann um 8.15 Uhr.

Rhythmisierung

Die Rhythmisierung des Vormittag geht auf die körperlichen, emotionalen und sozialen Bedürfnisse der Kinder ein. Der Wechsel von  Phasen gelenkter und offener Arbeit, von Anspannung und Entspannung orientiert sich am kindlichen Arbeitsrhythmus:

In drei größeren Blöcken wird auf unterschiedlichen Lernniveaus gemeinsam gelernt. Die dadurch verlängerten Spielpausen (ausleihbare Spiel- und Sportgeräte werden in einem Spielekontainer auf dem Schulhof vorgehalten) verschaffen den Kindern zusätzlichen Freiraum für gemeinschaftliche Spiele und Bewegung.

Die täglich sich wiederholenden Rituale (gleitender Anfang, Morgenkreis, Orientierung durch den Tagesplan, gemeinsames Frühstück, Stilleübungen, Bewegungszeit) bringen Sicherheit und Ruhe in den Schulalltag.

Klingelzeichen ertönen nur zu Schulbeginn, am Ende der Spielpausen und zur Einleitung der Regenpausen.